Ravioli mit Kürbis-Ricotta Füllung

Ravioli mit Kürbis-Ricotta Füllung

Selbstgemachte Pasta ist immer wieder ein Erlebnis und ein Genuß. Es ist natürlich mit ein wenig Arbeit verbunden, aber wenn man etwas selber hergestellt hat, weiß man es auch viel mehr zu schätzen. Diese Ravioli mit Kürbis-Ricotta Füllung passen perfekt zu der Tomatensoße, die wir euch in der letzten Woche vorgestellt haben.

Wisst ihr eigentlich wie die Ravioli zu ihrem Namen gekommen sind? Der Name kommt aus dem lateinischen und wird aus dem umgangssprachlichen rabiole abgeleitet, was  soviel wie Köstlichkeit bedeutet. Und diese Rezept macht dem Namen alle Ehre.

So und nun geht es auch schon los mit dem Rezept. Macht ein Familienevent daraus und kocht gemeinsam. Das macht wahnsinnig viel Spass und alle werden das Essen danach mit ganz anderen Augen sehen und genießen. Wir wünschen euch schon jetzt einen Guten Appetit!

Ravioli mit Kürbis-Ricotta Füllung
Menüart Pasta
Vorbereitung 2 Stunden
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 0 Minuten
Portionen
Ravioli
Menüart Pasta
Vorbereitung 2 Stunden
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 0 Minuten
Portionen
Ravioli
Anleitungen
  1. Kürbis in einer Auflaufform geben und für ca. 1 Stunde bei 180°C (Umluft) im Backofen backen. Nach einer Stunde den Ricotta mit hinzugeben und nochmals für ca. 30 Minuten weitergaren lassen. In der Zwischenzeit den Nudelteig zubereiten. Hierzu nehmt ihr die Eier und das Mehl und verknetet es zu einem Teig. Den Teig in eine Frischhaltefolie geben und für ca. 3o Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Die Auflaufform nach der Garzeit aus dem Ofen holen. Das Kürbisfleisch von der Schale lösen, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch zusammen mit dem Ricotta und dem Basilikum zu einer Masse verrühren. Mit Salz abschmecken. Von dem Teig kleine Stücke abzupfen (ca. 22g) und diese dünn ausrollen. (Durchmesser ca. 12cm) In die Mitte einen Teelöffel der Kürbis-Ricotta Masse geben. Die Ränder mit Wasser bestreichen und umklappen. Die Luft herausstreichen und andrücken. Wer möchte kann den Rand noch mit einem Teigrad (Nudelrad) “anradeln”, damit die bekannte gezackte Form entsteht. Das wird nun wiederholt, bis kein Teig und keine Masse mehr vorhanden ist. Die Ravioli werden dann in kochendem, gesalzenem Wasser für ca. 5 Minuten gegart. Meist sind die Ravioli gar, wenn Sie im Wasser oben schwimmen. Parallel dazu die leckere Tomatensoße aus unserem Rezept der letzten Woche erhitzen. Nun könnt ihr die Ravioli mit der Tomatensoße, etwas Rucola und geriebenem Parmesan auf dem Teller anrichten. Ein paar Spritzer Olivenöl darüber und fertig. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

Nährwerte für die komplette Menge (ca. 25 Ravioli)

Kalorien: 2.207 Kcal

Kohlenhydrate: 303,9 g

Eiweiß: 62,5 g

Fett: 61,9 g

Eine Portion sind ca. 5 Ravioli. Somit ergeben sich pro Portion:

Kalorien: 441,4 Kcal

Kohlenhydrate: 60,78 g

Eiweiß: 12,5 g

Fett: 12,38g

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.